Intraorale Scandaten

Neue Wege in der Abformung / Modellherstellung

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Computer hält immer mehr Einzug in unser zahntechnisches Handwerk. Als modernes und leistungsstarkes Dental-Labor haben wir die Möglichkeit, intraorale Scan-Daten von Ihnen empfangen und weiterverarbeiten zu können.

Mit seiner Kombination aus hochleistungsfähiger Hard- und Software und integrierter "3D-in-Motion"-Videotechnologie ist der  3M™ True Definition Scanner eine digitale Lösung für Ihre Praxis. Der von Ihnen erstellte Datensatz kann einfach über Ihre LAVA Chairside Oral Scanner Software an uns gesendet werden. Sie finden uns in Ihrem Auswahlfenster unter:

Egger Dental-Labor Kempten (für Trios-Anwender: Egger Dental-Labor GmbH)

Nach Erhalt des Datensatzes der „digitalen Abformung“  haben wir mit der Lava™ C.O.S. Laborsoftware die Möglichkeit, die übermittelten Scan-Daten in präzise 3D-Darstellungen umzusetzen und zu bearbeiten. Das Einstellen der Bissebene, das Setzen der Sägeschnitte und das Markieren der Präparationsgrenze erfolgt in 3D am Bildschirm.

Als Ergebnis erhalten wir ein gedrucktes 3D-Modellpaar, das an die Stelle der herkömmlichen Gipsmodelle tritt. Die weiteren Arbeitsschritte (Kronen-, Brücken- und Gerüstdesign) werden dann mit unserer 3Shape-Software ausgeführt.

Für Rückfragen zu diesem Thema steht Ihnen Mario Kleinert unter der Telefonnummer: 0831 / 5 81 18 -42 gerne zur Verfügung.



 3M™ True Definition Scanner

 

Bildquelle: Mit freundlicher Genehmigung der 3M Deutschland GmbH

 

 

3D Modellpaar


3D-Modellpaar angefertigt aus .stl-Datensatz, rechts mit aufgepasstem Zirkongerüst